Repair

Reparieren statt wegwerfen

Jacqueline Kocher Stofer

Mein Ziel ist es, wir finden als Gruppe freiwillige Experten, welche bei der Reparatur von Alltagsgegenstände helfen. Ebenfalls finden wir gemeinsam ein Lokal, wo das Repair Café monatlich durchgeführt werden kann. Am Anfang steht das Vernetzen. Ich nehme Kontakt zum Repair Café Schweiz und Konsumentenschutz auf und lasse mich beraten, wie die Gründung funktioniert.

Einige Menschen haben handwerkliches Talent, andere defekte Dinge. Die 2009 in Holland entstandene Idee der Repair Cafés bringen beide Gruppen zusammen. Freiwillig engagierte Experten helfen bei der Reparatur von Alltagsgegenständen, die sonst im Abfall landen würden.

Und so funktioniert es: Die Besucher bringen ihre defekten Gegenstände mit und machen sich im Repair Café gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Werkzeug und Material ist für die Reparatur von allen möglichen Dingen vorhanden. Ausserdem kann beim Fachsimpeln Kaffee und Kuchen genossen werden.

Portemonnaie und Umwelt schonen:
Das Repair Café unternimmt konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die wachsenden Abfallberge. Immer wieder landen Produkte im Abfall die nur über kleine Defekte verfügen und mit relativ geringem Aufwand wieder repariert werden können. Hier lernen Besucher, wie sie  Geräte selbst reparieren können und dass es für fast alle Defekte kreative Lösungen gibt. Als positiven Nebeneffekt wird auch das Portemonnaie geschont – die Reparaturen sind nämlich kostenlos, man darf aber gerne eine Kollekte bezahlen.

Hast du Interesse bei der Gruppe mitzuwirken?

Schreib mir einfach eine E-Mail. Ich freue mich!

Informationen & Beiträge

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.